Workshop 13

Workshop Inhalt


 

WS 13 Spiritual Care – Sorge um die Seele

Aufgrund des dem total pain-Konzept zugrundeliegenden ganzheitlichen Menschenbildes sorgen sich Haupt- und Ehrenamtliche in Hospizarbeit und Palliative Care seit jeher auch um die spirituellen Bedürfnisse von Patient/Innen und Angehörigen. Spiritual Care ist eine große Herausforderung und wirft gleichzeitig viele Fragen auf, z. B. die nach der Abgrenzung von institutionalisierter Seelsorge. Die ganzheitliche Sorge sollte auch die Teams umfassen, die nicht selten als Vertraute und Seelsorger agieren. Gespräche und Umstände hinterlassen auch Spuren bei den Helfern. Und schließlich bleibt die Frage, wie gelingende Netzwerkarbeit auch im Bereich „spiritual care“ in Stadt und Land gelingen kann.

Der Workshop möchte neben Inputs zum Thema Austausch über Erfahrungen ermöglichen und sich dem Thema über Erfahrungsübungen und Fallarbeit annähern.


Zielgruppe(n) des Workshops

Haupt- und Ehrenamtliche in Hospizarbeit und Palliative Care


Workshopleiter

Markus Starklauf, Dipl. Theol., Leiter der Hospiz-Akademie Bamberg

1996-2017: Pastoralreferent in der Erzdiözese Bamberg, als: Gemeindeseelsorger, Familienseelsorger, Referent in der Diözesanstelle Berufe der Kirche, Aus- und Fortbildungsleiter für GemeindereferentInnen, Leitung Projektstelle „Seelsorge in SAPV“, Referent für Hospiz- und Palliativseelsorge im Erzbistum Bamberg

Praxis für Psychotherapie in Bamberg

Seit 2017: Leiter der Hospiz-Akademie Bamberg

 

Referent*in/ Workshopleiter*in


Markus Starklauf
Markus Starklauf